Sekundarschule Wickede  -  Ludgerusstraße 1  -  58739 Wickede (Ruhr)

Durchführung von Selbsttests

Weiterhin besteht die Testpflicht als Voraussetzung für die Teilnahme am Schulunterricht für alle am Schulleben beteiligte Personen. Da nun alle Schulkinder wieder im Präsenzunterricht sind, bringt die Testung logistische Herausforderungen mit sich. Doch die Teststraße im Forum regelt den Testbetrieb.

Die Vorlage eines negativen Tests ist Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht. Wenn Ihr Kind nicht in der Schule getestet werden soll, so müssen Sie eine Bescheinigung einer Teststelle vorlegen, die nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Nach einer hilfreichen und erfolgreichen Phase, in der unsere Schülerinnen und Schüler während der Testung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Ruhrtalklinik unterstützt und angeleitet wurden, führen die Kinder die Selbsttests nun selbstständig der "Teststraße" im Forum durch. An  4 Stationen führen sie schrittweise etappenweise die Testschritte durch, wie sie es in den Wochen zuvor gezeigt bekommen haben. Die Mensadamen helfen und kontrollieren das Ergebnis am Ende der 15-minütigen Wartezeit. Das negative Testergebnis kann auf Wunsch von der Schule bescheinigt werden. Wenden Sie sich dazu bitte an Ihre Klasenleitung.

Das positive Ergebnis eines Selbsttests ist noch kein positiver Befund einer Covid-19-Erkrankung, stellt allerdings einen begründeten Verdachtsfall dar. Wenn der Test für Ihr Kind positiv ausfällt, werden Sie umgehend telefonisch informiert. Sie müssen dann Ihr Kind aus der Schule abholen. Die Nutzung des ÖPNV für die Heimfahrt sollte unbedingt vermieden werden. Kann eine sofortige Abholung durch die Eltern nicht gewährleistet werden, werden wir einen vorübergehenden geschützten Aufenthalt in der Schule sicherstellen. Besucht Ihr Kind die Klassen 8-10 gehen wir davon aus, dass wir Ihr Kind nach Hause entlassen können.

Ein positives Selbsttestergebnis bei Ihrem Kind ist durch eine PCR-Testung zu bestätigen. Hierfür muss umgehend durch die Eltern von zuhause aus Kontakt mit der Hausärztin/dem Hausarzt bzw. der Kinderärztin/dem Kinderarzt aufgenommen und ein Termin vereinbart werden. Eine erneute Teilnahme Ihres Kindes am Unterricht ist erst mit einem negativen PCR-Test wieder möglich. Bis zum PCR-Testtermin sollte sich Ihr Kind in freiwillige häusliche Quarantäne begeben, um der Gefahr von Ansteckungen vorzubeugen. Bei einem positiven PCR-Nachweis erfolgen die weiteren Schritte nach Maßgabe der landesrechtlichen Verordnungen.

Ein COVID-19-Verdachtsfall auf der Grundlage eines Selbsttests an einer Schule bedeutet seitens des Gesundheitsamts in der Regel nicht, dass eine Klasse in Quarantäne geschickt oder die gesamte Schule geschlossen wird. Die Schülerinnen und Schüler mit negativem Testergebnis können weiterhin die Schule besuchen. Schülerinnen und Schüler ohne Test dürfen am Präsenzunterricht nicht teilnehmen.

Sollte in der Lerngruppe Ihres Kindes ein positiver Fall auftreten, werden Sie durch die Klassenleitung darüber informiert. Die Infektions- und Hygienemaßnahmen sind strikt einzuhalten. Nicht notwendige Kontakte Ihres Kindes nach der Schule sind zu vermeiden.