SK-Wickede  -  Ludgerusstraße 1  -  58739 Wickede (Ruhr)

Selbsttest und Quarantäne

Nach den Herbstferien haben sich die Regelungen zu den Selbsttest in den Schulen geändert. An den Schulen in Nordrhein-Westfalen gilt auch nach den Herbstferien die Empfehlung zum Tragen einer Maske.

 

Maskenpflicht in den Schulen

Das neue Bundesinfektionsschutzgesetz vom 16. September 2022 ermöglicht den Ländern, unter gewissen Voraussetzungen eine Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler ab dem fünften Schuljahr sowie Beschäftigte in Schulen einzuführen. Die Schulen in Nordrhein-Westfalen werden frühzeitig über einen solchen möglichen Schritt informiert.

 

An unserer Schule gelten wie bisher folgende Regelungen:

  • Es bleibt bei der bisher ausgesprochenen Empfehlung zum Tragen einer Maske.
  • Schülerinnen und Schüler testen sich weiterhin anlassbezogen und grundsätzlich auf freiwilliger Basis zu Hause. Dafür stellen wir allen Schülerinnen und Schülern Testmaterial zur Verfügung.
  • Wenn es aufgrund des Infektionsgeschehens erforderlich ist und kein Vertretungsunterricht möglich ist, werden wir Distanzunterricht für einzelne Klassen und Lerngruppen einrichten.
  • Das regelmäßige Lüften der Klassen- und Kursräume bleibt eine wichtige Maßnahme zum Schutz vor Infektionen.

Weitere Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb im Schuljahr 2022/23 können dem geringfügig überarbeiteten Handlungskonzept Corona des Schulministeriums entnommen werden.

 

Testungen

In öffentlichen Schulen erfolgen Testungen grundsätzlich anlassbezogen im Wege der freiwilligen Selbsttestung der Schülerinnen und Schüler im häuslichen Umfeld. Bei Unterrichtsveranstaltungen macht die verantwortliche Lehr- oder Betreuungsperson zudem die weitere Teilnahme von Schülerinnen und Schülern, die offenkundig typische Symptome einer Atemwegsinfektion aufweisen, vom negativen Ergebnis eines unter Aufsicht durchgeführten Coronaschnelltests abhängig. Auf den Test wird verzichtet, wenn eine Bestätigung vorliegt, dass ein Test mit negativem Ergebnis am selben Tag vor dem Schulbesuch im häuslichen Umfeld durchgeführt wurde. Die Bestätigung muss bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern durch mindestens eine sorgeberechtigte Person erfolgen, bei volljährigen Schülerinnen und Schülern kann die Bestätigung auch durch diese selbst erfolgen. Nur bei einer offenkundigen, deutlichen Verstärkung der Symptome erfolgt eine erneute Testung in der Schule.

 Was passiert, wenn der Selbsttest meines Kindes positiv ist?

  • In einer Teststelle muss unverzüglich ein PCR-Test gemacht werden.
  • Bis zum Erhalt des Ergebnisses muss das Kind Kontakt zu anderen Personen vermeiden.
  • Ist das Ergebnis des PCR-Test positiv, muss das Kind isoliert werden (Quarantäne). Eine Anordnung des Gesundheitsamtes ist nicht mehr nötig.
  • Alle bekannten Kontaktpersonen der letzten zwei Tage sind über die Infektion zu informieren.

Wie lange dauert die Isolation (Quarantäne)?

  • Die Quarantäne dauert grundsätzlich 10 Tage ab dem Tag des erstmaligen Auftretens von Symptomen (Atemnot, Husten, Fieber, Geschmacksverlust) oder ab dem positiven Testergebnis.
  • Die Quarantäne ist fortzusetzen, wenn noch Symptome vorliegen.
  • Frühestens am 5.Tag kann nach einem negativen Test die Quarantäne beendet werden. Der Testnachweis ist in der Schule vorzulegen.

 Müssen Familienangehörige in Isolation (Quarantäne)?

  • Für Kontaktpersonen von mit SARS-CoV-2 Infizierten wird eine häusliche Quarantäne von fünf Tagen empfohlen. Dabei gilt als erster voller Tag der Quarantäne der Tag nach dem letzten Kontakt zu der infizierten Person.
  • Während dieser Zeit sollen Kontakte selbständig reduziert werden, insbesondere zu Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf.

  • Für den Zeitraum der Quarantäne wird außerdem eine tägliche Testung dringend angeraten.